Geheim und brisant: Die ÖVP bereitet sich schon auf Neuwahlen im Herbst vor.


Das ist Varys.

Varys ist eine Schlüssel-Figur aus „Game of Thrones“.
Kastriert und integer wird er „Die Spinne“ genannt, da Varys so ziemlich alles erfährt, was in „Kings Landing“, der Hauptstadt von Westeros, dem Fantasy-Kontinent von „Game of Thrones“, so geschieht.

s7_varys_profil

Varys hat seine „Vögelchen“, wie er sie nennt.
Er benutzt kleine Kinder von der Straße, die ihm jegliche Information, derer sie habhaft werden, zukommen lassen, um ihm einen politischen Vorteil zu verschaffen.

Auch ich habe meine „Vögelchen“.
Obwohl ich mich nie in meiner Vergangenheit um einen politischen Posten scherte (was sich in Zukunft ändert, da ich es nicht mehr zulassen kann, wie Menschen unterdrückt werden), erfahre ich sehr viele Dinge, die anderen verborgen bleiben.

So konnte ich schon oft Dinge prognostizieren oder vage erzählen, die streng geheim waren.
Warum? Weil diejenigen, die mir die Infos gaben, sicher sein konnten, dass ich sie nicht für den eigenen Vorteil nützen würde.
Das ändert sich auch nicht.

Bevor ich einen Vorteil aus einem Nachteil von jemand Anderem ziehen würde, würde ich es nicht tun.
Da kann ich aus meiner Haut nicht raus.

Das neueste Gerücht ist allerdings kein Gerücht.
Ich wurde vertraulich informiert, dass die ÖVP Neuwahlen für den Herbst vorbereitet.
Die Regierung „Schwarzblau“ scheint kurz vor der Sprengung zu stehen, Eintracht und Harmonie hin oder her.

Warum ich das weiß? Weil wieder Vertrauen in mich gesetzt wurde.

Nur so viel sei gesagt: Intern in der Lichtenfelsgasse werden schon Ausschreibungen für den Wahlkampf getätigt.
Es wird mit Herbst gerechnet, in dem Neuwahlen für den Nationalrat vermutet werden.
Die Ausschreibungen betreffen nämlich den Sommer.

Zum Schutz der Quelle, die in der Lichtenfelsgasse direkt sitzt und MICH kontaktierte, werde ich keine Verbindungen erzählen.
Wenn jemand auf die Idee käme, mich auf Grund dieses Leaks klagen zu wollen – nur zu!
Auch unter Eid sage ich das Selbe aus!

So viel kann ich verraten: Die ÖVP setzt schon Lieferanten-Verträge aus, lässt potenzielle Geschäftspartner für die Neuwahl Stillschweige-Abkommen unterzeichnen.
Sie schreibt schon konkret Ausschreibungen für Werbe-Artikel, Medienkampagnen etc. aus.
Die ÖVP lässt die Koalition nach den Europawahlen platzen.

Keine Ahnung, wer von den Medien schon eingeweiht ist, doch wird alles noch unter größter Verschwiegenheit abgewickelt.

Dafür werden potenzielle Geschäftspartner schon präventiv zum Schweigen verdonnert.
Nun, das ist nachvollziehbar, doch sind immer und überall Lecks, die in Zeiten des Internets schlagend werden, wie auch hier.
Ich bin sicher, einige Eingeweihte würden mich hier gerne bestätigen, doch fürchten sie um ihre Aufträge.

Die Gründe, warum dies geschehen sollte, sind vielfältig.

Hier haben wir alle Platz für Spekulationen.

Macht Kurz den Schüssel von 2002 nach, indem er den schwarzen Peter an die FPÖ schiebt und dadurch deren Stimmen einheimst?
Also pure Taktik auf Kosten der SteuerzahlerInnen?

Ist es der internationale Druck auf Kurz, mit der FPÖ weiter zu koalieren und damit Österreichs Reputation in den Sand zu setzen?

Ist es interner Druck der Alt-Schwarzen, die sich immer mehr auf die Beine auf Grund der asozialen Politik der Türkisenen Fraktion stellen?

Ist es die FPÖ, deren Verhalten inzwischen auch intern untragbar wurde?

Gründe gäbe es unzählige.
Der Zeitpunkt allerdings ist überraschend.

Doch: Auch – siehe oben – bei einer Klage würde ich zu dieser brisanten Aussage stehen, da meine Quelle 100%ig integer und vertrauenswürdig ist.
Für diese Quelle lege ich meine Hände ins Feuer.

Die ÖVP lässt die Regierung platzen, das steht fest.
Die Republik muss neben den AK-Wahlen (klein) und den EU-Wahlen (mittel) nun auch heuer Nationalratswahlen stemmen (groß).
Diese Info ist es wert, an die Öffentlichkeit getragen zu werden.

Mir ist jedes persönliche Risiko, auch der Verlust der Glaubwürdigkeit, bewusst.

Übrigens müssen zur Zeit viele, die mit der Lichtenfelsgasse geschäftlich zu tun haben, Verschwiegenheits-Abkommen unterzeichnen über die geplanten Neuwahlen.
Wer Kontakte hat, sollte mal nachhaken.

Es zeigt alles Richtung „Neuwahlen“ im heurigen Herbst.
Das könnte Segen für menschlichere Politik sein, aber auch Fluch (wenn Kurz wirklich durch seine Hinterfotzigkeit die Stimmen der FPÖ einsackelt).
Denn er hasardiert, könnte aber fast Allmacht in diesem Staat gewinnen.

Wir alle sollten hellhörig sein.

Be prepared!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Geheim und brisant: Die ÖVP bereitet sich schon auf Neuwahlen im Herbst vor.

  1. Rudolf LUKAS schreibt:

    Ich hab dies schon vor Antritt der EU-Show des Kanzlers vorausgesehen und auch geschrieben, nur hätte ich die Wahl im Frühjahr des heurigen Jahres erwartet.
    Doch der Termin wird der Spätherbst sein, wie Sie faktenlogisch ausführen !

  2. Mario König schreibt:

    Bayern als Vorbild ??? In der Annahme so stark zu werden , dass sich eine Koalition mit der anderen jungen ÖVP ( NEOS ) eine Koalition gebildet werden kann .

  3. Michael Rajiv SHAH schreibt:

    Und aus heutiger Sicht haben Sie sowas von Recht behalten!

  4. forwa schreibt:

    Wenn es so läuft wie es zu kommen scheint, kann ich froh sein mein bisheriges Dasein in noch einer halbwegs normalen Zeit gelebt zu haben. So verrückt wie es um den Globus der Erde läuft, geht es weiterhin den Berg runter. Alles jahrzehntelange Vorarbeit, mit zäher Geduld um ans Ziel zu kommen ohne Rücksicht auf Verluste. Nur noch kurz auf die Waagschalen hingedeutet: alles was an Lügen, Intrigen und sonstigen negativen Machenschaften getrieben wird, die FPÖ wird auf jeden Fall mehr abgeschlachtet als die anderen, auch wenn es dieselben Dinge geht! Jetzt wird man nichts mehr zu lachen haben.

  5. Gast1 schreibt:

    Ich habe diese Seite das erste Mal im Februar angeklickt. Damals schenkte ich Ihren Aussagen keinen Glauben. Heute sage ich: Chapeau Herr Kitzmüller. Sie scheinen Recht zu haben.

  6. superreeen schreibt:

    Wir leben schon in interessanten Zeiten 🙂 Also wird da schon seit Jänner geplant, ich denke das Video kam aber nicht in dem Zusammenhang. Das Strache weg ist spielt in diesem Zusammenhang in die Hände der Lichtenfelsgasse. Aber denke die Sprengkapsel der Koalition war von Anfang an Kickl. Also genau das was Kurz jetzt macht. Kickl abberufen, dadurch die anderen FPÖ Minister zum Rücktritt bewegen. Denke das zum Abberufen von Kickl die Summe der Einzelfälle ausgereicht hätte.

    • Jan D. schreibt:

      Nur weil ihre politische Weltanschauung mit der Kickls inkompatibel ist, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Differenzen eine Abberufung Kickls rechtfertigen. Sie mögen Ihre Unterstellungen und Vermutungen aufgrund ständigen Wiederkäuens in Ihrer Filterblase zwar mittlerweile für Tatsachen halten, Beweiskraft erlangen sie dadurch aber keine.

      • Andreas schreibt:

        wessen geistig gesunde weltanschauung kann schon mit den halluzinationen des hrn. kickls mithalten?

      • Hellboss schreibt:

        Kickl muss weg aus dem Innenministerium. Das sollte man auch verstehen, wenn man seine also Klickls
        Weltanschauung teilt.

  7. Der Wolf schreibt:

    Sehr spannend zu lesen. Scheint sich ja alles zu bewahrheiten…

  8. Wolf Hans Werner schreibt:

    Hr.Kurz Sie haben die Regierung aufgelöst. Wenn in meiner Verwandtschaft jemand ein Mörder ist bin ich zugleich auch einer ❓sollten Sie dem Rat des Bundespräsidenten gefolgt sein, dann beide zurück drehten.
    Aus folgenden Grund kein Aufschrei von als Bundeskanzler als der Bundespräsident die Neutralität und die Souveränität von Österreich als Illusion bezeichnete ⁉️ Tiroler Tageszeitung

    • Hellboss schreibt:

      Ähm! Sicher dass das so in einer Zeitung stand?

    • Dirk Fischer schreibt:

      Der Innenminister steht an der Spitze der Strafverfolgungsbehörden. Faire Ermittlungen gegen Strache und Gudenus wären unter einem Innenminister Kickl nicht möglich, Daher die Abberufung Kickls aus dem Amt des Innenministers, die sowohl Kurz als auch vdB schon angekündigt haben. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die restlichen FPÖ Regierungsmitglieder aus Solidarität mit Kickl/Protest gegen seine Abberufung von sich aus gegangen (wurde zumindest so angekündigt).
      Um Ihre Frage zu beantworten: Nein wenn 2 Ihrer Verwandten Mörder wären, sind sie nicht auch automatisch einer, aber ich würde Sie auch nicht als Richter das Urteil gegen Ihre Verwandten sprechen lassen.

  9. Pingback: Stellungnahme zu den ÖVP-Neuwahl-Vorbereitungen im Jänner | Gerald Kitzmüller

  10. Larn schreibt:

    Lieber Herr Kitzmüller, ich denke dieser Artikel würde ALLE Parteien brennend Intressieren. Noch dazu wer diese Quellen sind, vllt wussten auch diese von dem Video. Mir ist klar das sie kein FPÖ Fan sind und das was in dem Video zu sehen war ist kein Fake sowas gehört bestraft ABER ich persönlich denke auch das die ÖVP und deren Plan offengelegt werden muss um Klarheit zu schaffen, den Wähler gegenüber. Es kann nicht sein das diese ÖVP schon wieder ohne Beinbruch damit durchkommt solch Pläne zu verwirklichen ohne das es jemand aufzeigt. Falls in diesem Land noch Gerechtigkeit herrscht müsste man mit Krach alle die Dreck am Stecken haben auffliegen lassen. Falls sich niemand dazu bekennt oder nicht wie Sie Quellen oder Pläne der ÖVP öffentlich macht werde ich sehe ich das ganze als reine Unterstützung der ÖVP. Schade! Denn schweigen hilft derzeit NUR der ÖVP, besonders bei sowas.

    • Heinz schreibt:

      Er hat doch den Plan der ÖVP offengelegt, das einzige das er nicht offengelegt hat ist seine Quelle, und würde er das tun würde dies wiederum nur der ÖVP helfen. Nach diesem Video und allem drumherum sollte das Volk mal ein Statement abgeben und keine dieser Parteien wählen, und nicht das machen was sich diese beiden erhoffen, und das ganze zu einem Lagerkrieg dieser beiden Fraktionen werden lassen, sodass beide Parteien von dem ganzen auch noch profitieren,…

  11. "Kitz Silberstein" schreibt:

    Oh der Gerald Kitzmüller agiert als Silberstein-Verschwörer? Oder hat er selbst mitgewirkt das Video um Ibiza zu machen?
    Klingt sehr komisch, dass jemand bereits im Jänner weiß, dass es bald Neuwahlen geben wird. Ich vermute, dass Kitzmüller (SPÖler) selbst irgendwas mit dem Video zu tun hatte und es dann nur „zugespielte“ Information nennt. Möglich wäre es jedenfalls.
    Und vermutlich wird mein Post auch nicht veröffentlicht. Nur wenn dem so ist, wird meine Vermutung erst recht bestätigt, dass Kitzmüller was mit dem Ibizagate zu tun hatte.

    • Vernunft schreibt:

      Könnt ihr mal aufhören die ganzen Dummheiten von euren Parteien zu verteidigen, und eine der „Kleinparteien“ wählen, damit diese Korruptionsstrukturen der Großparteien nicht mehr länger unser Steuergeld verschwenden? Ja ich meine damit sowohl SPÖ, ÖVP als auch FPÖ

  12. Flory schreibt:

    Vielen Dank für diesen Bericht von damals er trägt heute viel zur Orientierung bei

  13. Werner el austriaco schreibt:

    Danke für Ihre interessanten Informationen. Dass man Sie da bezichtigt beim „Ibizagate“ mitgewirkt zu haben finde ich geradezu lächerlich.
    Ich glaube, das Video ist einmal vorsorglich gemacht worden, dass man „für den Fall“ was auf der Kante hat. Es spricht natürlich nicht für Strache, dass er naiv mit offenen Augen ins Messer gelaufen ist. Auf jeden fall wäre es sehr interessant, wer diese professionell gemachte Falle in Auftrag gegeben hat.
    Vielleicht finden Sie ja da ein paar Backgroundinformationen.

    • forwa schreibt:

      Schon vom ersten Tag der Koalitionsbildung war die FPÖ auserwählt worden, um später als Sündenbock parat zu stehen! Die Geradlinigkeit und das Bemühen, sich für die eigenen Bürger einzusetzen, hat den Unmut der etwas versunkenden Parteien dagegen wieder aufgestachelt. Jämmerlich und gemein, wenn man aus dem Kreis der SPÖ, ÖVP und im Bunde Türkis festgehalten, derartige Pläne durchzieht, um diese Regierung zu sprengen.
      Eigenartig, dass man aus den grünen Ecken nichts zu hören bekommt, geschweige merkt. Man sollte nicht Strache durch den Dreck ziehen, wenn es auch ein Fehler war sich unbedacht, unvorsichtig ins versteckte Spiel ziehen zu lassen, sondern auch die anderen jetzt jaulenden Parteien entlarven, welche Spielchen hier verborgen im tiefen Brunnen liegen! Ein äußerst gemeines, hinterhältiges Intrigentheater, wenn man schon Zeit voraus ein solches Bühnenwerk plant, Leute bezahlt, die heimlich Abhörgeräte fixiert und passende Szenen abwartet. So etwas ist ein dreckiges Unterfangen.
      Die frohlockenden, so vermeintlichen hervorgehenden Sieger werden einen Weg einschlagen, der bitter enden wird. Dabei bin ich sogar erleichtert darüber, dass sich die FPÖ zurückgezogen hat, sonst würde man sie noch bereits langzeitigem Untergang der europäischen Reiches für schuldig erklären!

      • Fledgling schreibt:

        Schon vom ersten Tag der Koalitionsbildung war die FPÖ auserwählt worden, um später als Sündenbock parat zu stehen!

        Bingo !!! Als ich im Dez 2017 gelesen habe, wie viele Ministerien man der FPÖ so mir nichts dir nichts zugeschanzt hatte, wusste ist: Oh mein Gott, das kann nie gut gehen; das IST eine Falle, denn: das wichtigste Ressort einer Nation, die „unabhängige Justiz“, blieb, man wollte ganz klar auf Nummer Sicher gehen, in der sicheren Obhut von Leader Sebastian Kurz.

        Es war mutmaßlich vom ersten Tag der Koalitionsbildung an geplant, die Strache FPÖ** zum gegebenen Zeitpunkt, bis zur buchstäblichen Unkenntlichkeit zu zertrümmern. Die Koalition war mMn sozusagen nur das geeignete Mittel zum Zweck. Operation gelungen – FPÖ-Patien politisch tot; mausitot 🙂

        Wie auch immer

        MfG

        **das Schaf im Wolfspelz

  14. Dr. Franz Kolberger schreibt:

    Gibt es für diese Behauptung irgendwelche Beweise? ZB Die Firmen die die Aufträge bekommen haben oder die schriftlichen Bestellungen, irgendetwas?

  15. Pingback: SPÖ und Strache: Dumm und widerlich | Bayern ist FREI

  16. Fledgling schreibt:

    Da ist es richtig platziert LOL

    Jetzt nachdem wir erraten haben, von wem Herr Böhmermann (fern) gesteuert wird, können wir locker drauf los mutmaßen, wie Herr Kitzmüller von der SPÖ in Wahrheit zu den Infos kam, dass die ÖVP für Herbst 2019 Neuwahlen angesetzt hat. Von der ÖVP kamen die Leaks demnach NICHT !!!

    Herr Kitzmüller von den Sozialdemokraten scheint seinem Charakter entsprechend mit hoher Wahrscheinlichkeit [99.99%] von der Existenz des kompromittierenden Videos mindestens seit Anfang Jänner 2019 gewusst zu haben. Von da an ist es natürlich ein leichtes, darauf zu schließen, dass der Inhalt des Videos bei Veröffentlichung als Konsequenz natürlich Neuwahlen mit sich ziehen wird – logisch, oder ? Von wegen, Kitzmüller hätte es bereits im Januar gewusst 😉

    Wie auch immer

    MfG

  17. austronom schreibt:

    Das macht jetzt einen breiten Raum für interessante Spekulationen auf. Auch was die Frage betrifft, wer das Video an die Presse gespielt haben könnte. Vielleicht auch darauf, wer das Ganze inszeniert hat und wer eher nicht (Personenkreis, der das Video sicher (Böhmermann) oder mutmaßlich (ÖVP) kannte.).

  18. Pingback: Österreich: Warum bestellte VP im Jänner Werbemittel für den Herbst?

  19. austronom schreibt:

    Noch eine zugegebenermaßen sehr spekulative, aber interessante Idee: Was, wenn die FPÖ über die Existenz dieses Videos auch schon länger Bescheid wusste und die BVT-Razzia den eigentlichen Grund hatte, herauszufinden, ob der Verfassungsschutz schon Wind davon bekommen hatte?

  20. brd2go schreibt:

    deine Glaskugel möchte mal für ein paar Stunden haben. Respekt!

  21. Sojana schreibt:

    mit Verschwörungen, FakeNews und Falschaussagen kennt sich die SPÖ ja aus (Stichwort Silberstein). Kitzmüller ist Teil der SPÖ.
    Auch kann man ein Datum in einem Blogartikel manipulieren. Und selbst wenn man das im Jänner bereits geschrieben hat, sind es nur Versuche in die Glaskugel zu schauen. Obs wahr ist oder einfach nur darum geht bequem aus der Opposition die ÖVP zu attackieren, geht aus diesem Blogartikel nicht hervor. Beweise werden ja keine vorgebracht. Es bleibt also nur eine (Verschwörungs)theorie eines SPÖ Fans.

    By the way: was hat Häupl und Vassilakou mit dem Tojner ausgemacht, dass er in der Innenstadt Wolkenkratzer bauen darf? Gab es auch illegale Parteispenden, Wahlkampfspenden, …. eine Wunschwidmung am Heumarkt für den Tojner gibt es ja nur als Gegenleistung, wenn man „Gutes“ (ev. Illegales) für die Partei übernimmt.
    DA sollte es auch einmal versteckte Kameraaufnahmen geben und veröffentlich werden. Die Büchse der Pandora wurde geöffnet. Hoffentlich kommt da noch was.

  22. Wyatt E. schreibt:

    Mittlerweile stellt sich ja heraus, dass das ganze in Wien über einen bekannten Rechtsanwalt M. initiiert wurde. Falsche Ausweise der Milliardärin für Arme und gefälschte finanzielle Unterlagen wurden von diesem Rechtsanwalt als echt testiert. Kickl hat man vermutlich abgelöst damit der nicht nachforschen kann mit Geheimdienst und Polizei, Nachrichtendienst, wer hinter diesem ominösen halbseidenen Rechtsanwalt M. steckt. Auf jeden Fall sind auch Deutsche darin verwickelt, da wird eine Münchner Detektei genannt. Der russische Oligarch dessen Namen hier von dieser Hochstaplerin und Betrügerin benutzt wurde als angebliche Nichte, hat bereits Anzeige erstattet und Nachforschungen gestartet. Diese Kriminellen gehören aufgedeckt. Wer ist der Finanzier hinter diesem ominösen Rechtsanwalt M. ? Er will nicht mit dem Namen genannt werden, aber er macht kriminelle Machenschaft und fädelt die ein ?

    • Andy schreibt:

      wer sollte sich von ihren versuchen des ablenkens täuschen lassen wollen? selbst die beantwortung aller gestellten fragen kann nicht darüber hinwegtäuschen, wie die unsoziale heimatpartei in wirklichkeit tickt! 😉

  23. Andy schreibt:

    leider haben sie technisch, sprich der überprüfbarkeit von internet-inhalten, keine ahnung, davon kann sich jeder hier leicht überzeugen.

    der rest ist whataboutism, schade um den somit verschwendeten platz…

  24. Pingback: #Ibizagate – updates vom 22.05.2019 – mariegabrielleblog – Hinterlassenschaften

  25. Werner T. schreibt:

    Interessant, dass Ihre Aussagen/Behauptungen in dem Artikel des ORF gar keine Erwähnung finden…
    https://orf.at/stories/3124055/
    Aber liegt vielleicht daran, dass der ORF keine Kontakte hat, die dies bestätigen könn(t)en.
    Oder, dass der ORF über Ihren Blog-Eintrag nicht in Kenntnis gesetzt wurde?

    Würde das ganze doch in ein ganz anderes Licht rücken, als es derzeit dargestellt wird; dass alle Parteien und AT-Politiker erst Stunden/wenige Tage vor der Veröffentlichung davon in Kenntnis gesetzt wurden…

    Pro-Aktiv an die Presse mit diesen Informationen!

    Meiner Meinung nach die Pflicht eines Bürgers, wenn er will, dass die Demokratie weiter wirklich Demokratie ist/bleibt, und nicht zu einer Kasperl-Theater-Vorstellung wird.

  26. Pingback: Die ÖVP – eine Geschichte der Korruption, wobei immer die anderen Schuld sind. | Gerald Kitzmüller

  27. Pingback: Coup Teil 29: Doskozil gegen die SPÖ | Ceiberweiber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s