HC Strache – Ikarus verbrannte sich die Wampe


Es war amüsant mit dir, Heinz-Christian!

Zuerst krochst du im Wald herum und wolltest lernen, wie man als Partisane die Demokratie zerstört.
„Drei Bier“ hast immer bestellt, natürlich war dein Durst eben größer als der eines Durchschnitts-Menschen.
Immer wolltest du mehr.

Mehr Frauen, mehr Bier, mehr Macht, mehr Geld, mehr!

Tja, Heinzi!
Die Flügel sind verbrannt, denn Hybris ist etwas gefährliches!
Sowie die Hybris, die Menschen wie dich antreibt wie eine Duracell-Batterie kleine Häschen, auf die Umwelt abfärbt, tritt etwas ein, das schon kleine Betrüger stets in die Bredouille (nein, liebe FPÖ-Wähler, das ist keine Stadt in Frankreich!) bringt: Gier!

Im Kopf wächst ein kleines Teufelchen heran…unentwegt flüstert es, sowie gewisse Dinge durchgehen, die Mär vom „Ui, wenn das schon geht, dann geht ja noch mehr!“ in die wenigen grauen Zellen, die so ein Neonazi nach so einer Alk-geschwängerten Vergangenheit noch spazieren trägt.

Eine stetige Bier-Dreifaltigkeit wird mit der Zeit auch zu wenig.
Irgendwann wird es dann Red Bull-Vodka.
Das ist ein gefährliches Getränk, wie ich aus eigener Erfahrung als Kellner weiß: dieses Gesöff rinnt runter wie Öl, doch die Ambivalenz zwischen dem plättenden Alkohol und dem aufputschenden Zuckerwasser lässt einen schnell vergessen, dass Alkohol kein Spielzeug ist!
Alk vernebelt das Gehirn!
Ich hatte ja Glück, denn die Vodka-Red Bull, die ich trank, diesen zweifelhaften Genuss, trank ich mit Gästen während der Arbeit.
Da bleibt keine Zeit zum Betrunken-sein, da heißt es „hackeln“!

Kennst du nicht wirklich, ich weiß!
Woher sollst du wissen, wie es ist, wenn man am Abend vor schmerzenden Beinen nicht einmal einschlafen kann, obwohl der Körper komatös ins Bett fällt.
Und dabei vielleicht hundert Euro errannt wurden, indem man von Promille-Protzern umzingelt gute Miene zum bösen Spiel macht und hofft, dass Kandidaten für den Darwin-Award keine Prügelei beginnen.

1262212408241

Es hat sich ausgeprostet, „rich man“!

Jetzt hat es dich erwischt!

Ich kann mich noch erinnern, wie ich dich in der Passage (ein nerviger Abend, eine Geburtstagsparty eines Kumpels, die ich widerwillig besuchte, da dieses Lokal überhaupt nicht mein Milieu ist) sah, als du feixend und laut lachend mit Freunden ein paar Naserln gezogen hast.
„Schade, dass ich mir kein Smartphone leisten kann!“, dachte ich bei dieser verpassten Gelegenheit.
Es muss so um 2007 gewesen sein, die Dinger waren für einen armen Schlucker wie mich unleistbar.
Ich hätte dich auf der Stelle gefilmt, mein Lieber!
Aber nicht, weil ich Drogenkonsum verurteile, nicht doch!

Bin ja selbst passionierter Kiffer, weil ich mir gerne am Abend, wenn alles ruht, zur Entspannung ein Tüterl gönne.

Hier ist aber der Unterschied: ich kiffe gerne, weil es entspannt und Ruhe bringt.
Du mit deinem einem Zeppelin gleichen Ego brauchtest aufputschendes!
Alkohol und Kokain, eine gefährliche Mischung für die Birne eines Egomanen…

Was ich bei deinem Schnupfen aber verurteilte, ging in eine andere Richtung: DU als der selbsternannte Hüter der Moral wolltest härteste Strafen für Konsumenten!
Warst dir nicht zu schade, in einem Interview zu behaupten, du hättest einmal an einem Joint gezogen, aber nicht inhaliert!

Hier bin ich allerdings sicher, dass es noch nie einen Menschen gab, der einen Joint-Zug nicht inhalierte.
Das ist unmöglich!

So sah ich dein fragwürdiges Vergnügen mit gerümpfter Nase: „Wasser predigen, aber nicht einmal Wein, sondern Champagner saufen!“ dachte ich angewidert.

Auch dein Verhalten passte sich deinem Drogenkonsum (ich will dir ja nichts unterstellen, aber Alkohol ist zufällig die härteste Droge neben Heroin!) an: Immer stärker musstest du die politische Welt provozieren.
Immer härter und unverblümter wurden deine Aussagen!
Du geniertest dich nicht, die Grenzen zwischen politischem Diskurs und Nazi-Sprech bis über alle vorstellbaren Limits verschwimmen zu lassen.

Deine Postings wurden aggressiver mit den Jahren.
Ebenso deine Rhetorik!

Als dein Tun mit deinem Neonazi-Kumpel, dem Gudenus Joschi, im Mai 2019 offenbart wurde, fielst du vom Himmel.
Nun hattest du den Salat!

Ähnlich dem berühmten Börsen-Betrüger Jordan Belfort (wir kennen ihn aus „Wolf of Wall Street“, gespielt vom genialen Leo DiCaprio) hattest du alles: Reichtum, Macht, ein betrügerisches Netzwerk hinter dir, eine blonde junge Frau an deiner Seite.
Und äquivalent zu Belfort triebst du es zu weit!
Du glaubtest nun, dir alles leisten zu können.

Zack zack zack! Und vorbei war deine Karriere!

Nun wolltest du deine Haut retten, indem du verzweifelt versucht hast, die Schuld an deinem gierigen und betrügerischem Tun anderen umzuhängen.
Die „Linken“, die Medien, Partei-Freunde…alle Anderen waren an deiner unermesslichen Gier schuld!

Tja, HC Ikarus! Jetzt schlug das Karma zu!
Und jetzt bezahlst du die Rechnung für ein Leben, das dir in keiner Sekunde zustand!

Bin ich schadenfroh?
Nein!
Ich glaube nur wieder ein bisschen mehr an Gerechtigkeit!
Dein Kind tut mir leid, denn es wird mit einem gigantischen Stigma aufwachsen.
Auch seine Mutter hat sich nicht mit Ruhm bekleckert…

Hendrik sollte sich, so er volljährig ist, sofort einen anderen Nachnamen nehmen, denn sonst wird er sein Leben lang an dich und deine Machenschaften erinnert werden.
Dem Kleinen wünsche ich alles erdenklich Gute.

Dir? Dir wünsche ich nun Gerechtigkeit.
Und zwar genau die Gerechtigkeit, die du so propagiert hast: Law & Order! Strengste Strafen!
Das ließt du den Ärmsten angedeihen durch deinen verlängerten Arm, den Minister-Jockey Herbert „the Horse“ Kickl.
Aber der ist wieder ein anderes Kapitel…

 

 

 

 

Sie wollen diesen Blog finanziell unterstützen?
AT07 1400 0050 1005 0717
Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

#NRW19 – Nach der Wahl ist vor der Wahl


Heute wird wieder einmal vorzeitig der Nationalrat gewählt.
Lange vor Ende der Legislaturperiode.
Ein gewohntes Bild, wenn Rechte mitregieren, denn dieses Szenario gab es schon 1986, 2002, 2008 und 2017.

Jedes Mal, wenn die FPÖ in Regierungs-Beteiligung war, wurde früher als geplant zu den Urnen gerufen.
Jedes Mal, wenn Sebastian Kurz in der Regierung ist, ebenso.

1024px-ProvisorischerParlamentssaalWienerHofburgL1110188.jpg

Hier wird neu besetzt. Aber nur kurz…

Was wird nach der Wahl passieren?
Nun, hier wird Ihnen geholfen, denn die Vorgänge sind transparenter, als es die Finanzen der vorherigen Regierungs-Parteien je sein werden!

Sofort werden – unabhängig vom Wahlergebnis – ÖVP und FPÖ in Koalitionsgespräche gehen.
Sie werden mit größtem Tempo Kuhhändel fixieren, dies als „Schnelligkeit“ propagieren.

Doch warum?

Einerseits wird gegen Heinz-Christian Strache ermittelt.
Er wird sicher nächste Woche von der Polizei zum ersten Mal einvernommen, und sowie ihm eine Verhaftung droht, wird es spannend!
Psychologisch waren rechtsextreme Geister immer gleich -> Schuldeingeständnisse ringen sie sich selbst gegenüber kaum ab, das liegt nicht im Naturell von Menschen, die für alles Schuldige oder Sündenböcke suchen.

Das berühmteste Beispiel ist die „Dolchstoß-Legende“, die unter deutschen Nationalisten nach dem Ende des ersten Weltkriegs kursierte.
Nicht das Kaiserreich, auch nicht die glorios „verteidigte“ Westfront weit in fremden Gebieten, die zusammenbrach, waren schuld an der Niederlage.
Nein, es waren die Sozialisten zu Hause, die Deutschland an die Allierten verkauft haben sollen.

So denken Rechte.

Versagen sie, sind andere schuld.
Ausländer, Grüne, Linke, Frauen, Homosexuelle, die Kirche, der Islam…es gibt keine Situation, wo nicht ein passender Sündenbock das eigene Fehlverhalten rechtfertigt.

So tickt auch Strache.
So ticken beinahe alle in der FPÖ.
Auch Kurz, Blümel, Nehammer, Amon, Sobotka und Co. sind Meister der Unschulds-Rolle und dem Umlenken der Angriffe auf Unbeteiligte.

Strache wird singen wie eine Nachtigall.
Nebenbei werden etliche Machenschaften durch die Hergabe von unzähligen Daten und Belegen des Bodyguards aufgedeckt.
Es werden einige Köpfe rollen und sich vor der Justiz verantworten!
Darunter auch der ehemalige Innenminister Kickl, der verzweifelt versucht, das Amt wieder zu bekleiden, bevor all der Sumpf hochkommt, den er zu verantworten hat.
Still tickt hinter ihm als „Bonus“ sein „Ideenschmiede“-Fall, ebenso im Visier der Ermittler.

Als Reaktion werden sie sich alle gegenseitig anpatzen und verraten.
Versprochen!

Mittendrin wird Sebastian Kurz stehen.
Strache und Co. ließen jetzt schon aufblitzen, dass sie gegen den Ex-Kanzler einiges in der Hand haben.

Auch mein Leak vom Jänner, dass Neuwahlen schon geplant waren, ist inzwischen interessant für die Behörden.

Sollte Kurz aber schadlos aus der Causa treten, findet sich keiner mehr, der mit ihm koalieren will.
Außerdem ginge es nur mit neuerlichen Neuwahlen, überhaupt eine Regierung auf die Beine zu stellen.
Er hätte aber jeglichen Kredit verspielt, sowohl in der Bevölkerung als auch der eigenen Fraktion.

So oder so, wir treffen uns in Bälde bei Neuwahlen wieder!
Ich hoffe, dass in diesem garantierten Fall die Menschen endlich bewusster sind, dass Populismus kein guter Ratgeber für progressive Politik ist.
Weiters wäre zu hoffen, dass die Menschen dieses Landes um die Notwendigkeit einer akuten Umweltpolitik zu wissen gelernt haben.

Auf jeden Fall ist das heutige Ergebnis nur „Zwischenzeit“ im Slalom der zerrütteten Innenpolitik…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Offizielle Aufforderung zu einem Boxkampf mit Hosentürl-Schläger Herbert Kickl


Sie wollen den politischen Gegnern auf’s Hosentürl schlagen?

Österreich weiß ja, welch Knilch mit Allmachts- und Gewaltfantasien Sie sind.

Wurde eigentlich schon die „Ideenschmiede“ besprochen?
Kommt noch, Geduld. Ihr alter Parteifreund, der Heinzi, wird dazu in polizeilichen Verhören schon ein paar Details ausplaudern.

46-130641371.jpg

Aber zurück zu Ihrem „Hosentürl“-Sager.
Ich bin entschiedener Gegner der FPÖ, vielleicht haben Sie ja auch schon den einen oder anderen Artikel von mir schäumend gelesen.

Nicht nur, dass Sie wie die schlecht gelungene Reinkarnation vom hatscherten Göbbels wirken, versuchen Sie ja krankhaft, Ihren Minderwertigkeitskomplex, ähnlich wie er, in Macht und Gewalt zu kompensieren.

Hier das offizielle Angebot: Ich biete Ihnen an, mir auf’s Hosentürl zu schlagen. Vor Publikum.
Aber dem nicht genug!
Ich bin 46 und mache keinen aktiven Sport mehr.
Zwar bin ich mehr als einen Kopf größer wie Sie, aber ich fordere Sie offiziell zu einem Boxkampf auf!

Um das Ganze fair zu gestalten, werde ich nur die rechte Hand benutzen.
Die Linke lasse ich mir an den Rücken binden, so ist auch gewährleistet, dass ich nicht blocken kann.

Also: Sind Sie ein Mann der Worte oder ein Mann der Taten?
Schaffen Sie es, einem mittlerweile nicht sehr sportlichen Menschen Ihre Aussagen auch spüren zu lassen oder sind Sie nur, wie es einem Nazi ähnlich ist, ein kläglicher Maulheld?
Sie als strammer Sportsmann werden doch einem fairen sportlichen Wettstreit nicht aus dem Weg gehen, hm?

Nur zu!

Verzeihen Sie mir, dass ich mich fürchterlich abpecke, wenn ich mir vorstelle, wie Sie Wicht versuchen, mich zu schlagen!
Ich denke dabei sofort daran, eine Fliegenklatsche zu nehmen.

Aber die Aufforderung ist ernst gemeint!
Ich weiß, dass Sie regelmäßige sportliche Betätigung ausüben, ich hingegen nicht.
Also sind Sie garantiert fitter als ich…

Gemma!
Nehmen Sie an!
Sie haben die einzigartige Gelegenheit, einem „linken Gfrast“ eine aufs Hosentürl zu hauen, denn Kopfhöhe wird sich nicht ausgehen.

Mit belustigten Grüßen

Gerald Kitzmüller

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare

Apokalypse, ihr Narren der Politik!


Ärgere mich immer noch über diie „Elefantenrunde“ im Fernsehen gestern.

Vielleicht verstehen die Menschen die Klimakrise mit einem Gleichnis, damit sie endlich ernst genommen wird.

Auf der ganzen Welt glauben Menschen an irgendwas.
Darauf wird Rücksicht genommen, in allen Lagen.

Es ist Zeit, die ökologische Säkularität aufzugeben.
Die Aufklärung führte hierher, wo wir jetzt stehen.

Was uns erwartet, ist eine Katastrophe, die biblische Ausmaße haben wird.
Unser Gott – Mutter Natur – beginnt uns vom Erdenrund zu fegen!

JETZT ist die Zeit gekommen, auf DIESEN Gott mit aller Kraft einzugehen und alle künftigen Entscheidungen mit DIESEM Gott abzuklären!

Religionen waren die Übung für die Menschheit, jetzt kommt der Ernstfall!

Wenn wir nicht sofort die weltweite Gesellschaft auf diese Herausforderung zur Gänze einstellen, ist es diese vielbeschworene Apokalypse, die uns von den Märchenbüchern „Bibel“, „Koran“, „Tora“ und co. so vorgekaut wurden, will die Menschheit das nicht verstehen?

Geht nicht in Kirchen, sondern reißt euch für unsere weitere Existenz nun endlich am Riemen.

DAS ist UNSERE Sintflut, ihr Idioten von der Politik!

Versteht ihr das?
Geht das so in eure Köpfe?

Glaube war nur die Kür, die Rettung unserer Umwelt ist der Fall, auf den wir durch Religionen trainiert wurden.

Schon in der Steinzeit waren Kulte auf den Einklang mit dem Planeten eingestellt.
Der Kreis hat sich geschlossen, nun straft uns der eigentliche „Gott“!

Hört auf, die Klimakrise zu relativieren!

Greta Thunberg, Harald Lesch, all die Wissenschaftler sind die Propheten, es liegt an uns!

Vergesst diesen religiösen „Gott“, dafür wollt ihr alle Rücksicht!

#FridaysforFuture

Sie wollen diesen Blog finanziell unterstützen?
AT07 1400 0050 1005 0717
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die seltsamste Nationalratswahl aller Zeiten?


In den letzten Tagen ging es rund.
Heinz-Christian Strache, vermeintliche Ursache der Neuwahlen, steht mit einem Bein im Gefängnis.
Durch all die Ereignisse ortet man ein paar Tage vor der Wahl steigende Unschlüssigkeit…

Die hochbrisante Spesen-Affäre der Straches braucht man nicht näher ausführen.
Ich bin mir sicher, alle halbwegs an Politik interessierten Menschen verfolgen gespannt die weiteren Ereignisse.

Was kann man nun erwarten, wo die Staatsanwaltschaft offiziell Ermittlungen gegen den Ikarus der rechtsextremen Politik eingeleitet hat?

Die Indizien sprechen eine eindeutige Sprache: man kann fast als „sicher“ betrachten, dass HC Strache einer Festnahme nicht auskommen wird.
Dann allerdings ist Spannung garantiert, denn es könnte ein politisches Erdbeben zur Folge haben.

500_F_272953018_XmcDxrHlENKrhNfT957cBBfiTxvn03fN

100%ig sicher bin ich, dass, wenn Strache verhört wird, er in der vagen Hoffnung auf Strafmilderung (die ich in keinster Weise bei diesem Parade-Beispiel von „Wasser predigen und Wein trinken“ goutieren würde) wie eine Nachtigall singen wird.

Medial verjährt, aber nicht vergessen, sind die Vorwürfe gegen Herbert Kickl und seine „Ideenschmiede“.
Causa „Ideenschmiede“ – WKStA bringt Strafantrag ein (die Presse)
Wie es in der Geschichte von Rechtsparteien ausnahmslos in solchen Situationen geschah, liefern sogenannte „Parteifreunde“ in der Hoffnung auf Rettung der eigenen Haut – wie Straches Leibwächter Oliver R. – gerne all die anderen Fehltritte der engeren Umgebung an die Justiz aus.

Der smarteste dieser Riege in der jüngeren Geschichte war Karl-Heinz Grasser.
Er ist aus einem Grund noch auf freiem Fuß, auch wenn die Mühlen der Justiz langsam Mehl aus dem Fall produzieren: sein Schritt, sich der Schüssel-ÖVP anzuschließen, war wohlgewollt.
Nur so konnte er sich des mächtigen ÖVP-Netzwerks bemächtigen, das ihn nach wie vor vor Inhaftierung schützt.
Wolfgang Schüssel als Mastermind einer zutiefst korrupten ÖVP unterwanderte in weiser Voraussicht sofort, sowie er 2000 Bundeskanzler war, die Justiz.

Dadurch wurde eine Art „Pufferzone“ für all die Machenschaften erschaffen, um die mittlerweile mannigfaltigen Grauzonen und Verdachtsmomente entweder verschleppen oder im Sand verlaufen zu lassen.
Um die Glaubwürdigkeit einer bis ins Mark korrupten ÖVP-Spitze für die Öffentlichkeit zu bewahren, bedurfte es hie und da Bauernopfer wie den früheren Innenminister Ernst Strasser.

Doch wichtige Causen wie das Eurofighter-Rätsel oder vermutete Korruption, nicht nur bei der BUWOG, wurden erfolgreich aus der Öffentlichkeit verdrängt.

Im Fall „Strache“ sieht es anders aus.
Man darf große Enthüllungen erwarten, wenn der selbsternannte „Hüter des kleinen Mannes“ selbst ganz klein mit Hut wird und aus dem Nähkästchen plaudert.

Deshalb kommt die Wahl eigentlich zu früh.

Nicht nur der neue FPÖ-Parteichef mitsamt seinem Komplizen, also Norbert Hofer und Herbert Kickl, versuchen nun panisch zu retten, was an Glaubwürdigkeit für die eigene Klientel zu retten ist, auch Ex-Kanzler Kurz, panisch in alle Richtungen beißend, steckt bis im Hals in Argumentationsnot durch die zögerlich offen gelegten Spenden und die daraufhin folgenden Nebelgranaten.

Es scheint, als wenden sich viele Wählerinnen und Wähler der aufgelösten Rechtsregierung „türkis-blau“ angewidert ab.

Doch dem nicht genug.

In der Weltpolitik wird die Prioritäten-Setzung von Greta Thunberg und dem Weltklimarat ebenso ordentlich aufgemischt.

Dies hat gravierende Folgen auf die Parteien, die politisch links von der vergangenen Regierung anzufinden sind.

Viele Menschen in diesem Land wissen nun nicht, wem sie ihr Vertrauen schenken, da die Umwelt-Thematik (zum Glück) nun in aller Munde ist.
Der SPÖ? Dafür spräche deren soziales Engagement, dagegen aber der mangelnde Umgang mit dem Umweltschutz.
Die Grünen? Nahe den Sozialdemokraten stehend besetzen sie das brennende Thema als einzige Partei mit oberster Priorität, wuchsen somit abrupt zu einer wichtigen Partei.
Die NEOS scheinen für viele eine ehrliche Wirtschaftspartei zu sein, wobei viele noch nicht wissen, wie sehr sie einem neoliberalen Wirtschafts-Programm noch trauen dürfen.
Auch die Liste „Jetzt“ etablierte sich in den letzten Tagen immer mehr als wählbare Variante für eine große Schar an WählerInnen.

Hüben wie drüben große Unschlüssigkeit.

Ein Kriminalfall, der für die österreichische Innenpolitik gravierende Auswirkungen haben kann.

Ein Ex-Kanzler, der sich in Lügenkonstrukte verstrickt und immer mehr an rechtsradikales Benehmen anlehnt.

Eigentlich wäre es opportun, zum ersten Mal in der österreichischen Geschichte auf Grund der verheerenden Ereignisse einen Wahltermin kurzfristig zu verschieben, bis wieder Licht ins Dunkel kommt.
Das wäre ein Präzedenzfall erster Güte, weshalb die Rechtslage nicht eindeutig ist.

Was tun?

Am Ende bleibt, dass dieser Sonntag nicht nur unglaublich spannend verlaufen wird, sondern auch, dass das Wahlergebnis durch die Ermittlungen noch lange nicht in Stein gemeißelt sein wird.

Wir dürfen gespannt sein wie Flitzebogen!

 

 

 

 

Sie wollen diesen Blog finanziell unterstützen?
AT07 1400 0050 1005 0717
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Warum Klimaleugnung und Beschwichtigung Massenmord ist


Greta Thunberg, für viele, auch für mich, Heldin und Symbol einer anscheinend endlich verstehenden Menschheit, ist das Zugpferd.

Sie polarisiert. Sie mobilisiert. Sie scheut sich nicht, den Mächtigsten der Welt zornig die Meinung zu geigen.

Im Hintergrund kämpfen immer mehr Menschen für die Erhaltung unserer Erde.
Leider aber sind es noch immer die Populisten, bestochen durch die Öl-Multis (in unserem Land die OMV, die „zufällig“ von einer Wasserstoff-Offensive profitieren würed. Und „zufällig“ entdeckt die Kurz-Sekte im Wahlkampf dieses Thema, obwohl 32 Jahre das Umweltministerium besetzend, Österreich auf den letzten Platz in der EU punkto „Klimaschutz“ stürzend und das Wasserstoff-Thema zuvor nie erwähnend), die mit lautem Gequäke viele Menschen negativ beeinflussen.

1546147483-greta-thunberg-EQOsLMa7

Der richtige Ton, den man den Politikern und der Wirtschaft entgegenbringt. Danke, Greta! ❤

Zwei Motive werden dabei bedient.

Da wäre zuerst einmal der Ur-Instinkt bildungsferner Menschen, die sich in der Schule scheinbar bei den Naturwissenschaften schwer taten.
Die rapide Klimaerwärmung ist pure Physik. Unsere Natur ist unbestechlich, agiert nur nach den physikalischen Gesetzen.
Viele Menschen sind nicht Willens, all die Aufrufe der Wissenschaft nur anzuhören – schließlich setzen deren Aussagen auf gewisse Mindest-Standards, die voraussetzen, dass man die Warnungen auch versteht.

So lässt sich in einfacher Weise von – ebenso bildungsfernen – Politikern, bei uns mächtig vernetzt und in der ÖVP und FPÖ tätig, mit leicht verständlichen Slogans jede Leugnung der bedenklichen Tendenz unter die schon fast als „debil“ anmutenden Stammwähler streuen.

Das Motiv? Korreliert mit Nummer zwei der Gründe: Gier!

In den Industrieländern setzte sich bei vielen Menschen durch die Entwicklungen des 20. Jahrhunderts ein Irrglaube fest: der überzogene Wohlstand, zumeist durch Ausbeutung der dritten Welt überhaupt finanziert, sei Menschenrecht.

Nein!

Menschenrecht ist vor allem die Existenz und die Aussicht auf eine menschenwürdige Zukunft!
Diese wird durch das Ergebnis des Raubtier-Kapitalismus nun von Mutter Erde massiv gefährdet.

Unter „menschenwürdig“ fallen aber nicht:

.) jährlich ein neues Smartphone
.) regelmäßiges Kaufen von durch Sklavenarbeit erzeugte Klamotten
.) ein vermeintliches Recht auf Fernreisen, wenn möglich fast geschenkt
.) Kreuzfahrten auf Meeres-Monstern
.) Erdbeeren im Jänner oder prinzipiell Nahrungsmittel, die regional nicht oder nur bedingt anbaubar sind
.) Verschwendung von Lebensmitteln
.) Zweit-Autos oder Fahrten zum BILLA ums Eck.
.) möglichst alles kaufen dürfen, nur, weil das Geld vorhanden ist

Vor allem aber ist es wissentlicher Genozid an unseren Kindern und Kindeskindern, nicht einzusehen, warum man sich radikal einschränken sollte.
Ja! Klimaleugner, die nach wie vor, trotz einer Unzahl von wissenschaftlicher Evidenzen, gegen die Rettung unserer Umwelt eintreten, weil sie nicht auf ihren Luxus verzichten wollen, sind Massenmörder!
Egal, ob auf politischer Ebene oder bei den WählerInnen – wer jetzt noch gegen radikalen Klimaschutz eintritt, macht sich des Mordes an der Natur und unserer Spezies schuldig!

Hierfür bitte ich, diese aktuelle ZDF-Doku anzusehen:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-klimawandel—die-fakten-mit-harald-lesch-100.html

Gleich danach sehen Sie sich bitte diesen kurzen Bericht mit dem hochangesehenen Astrophysiker, Naturphilosophen Professor Harald Lesch an:


Die Klimaerwärmung droht, unseren Planeten einem galoppierenden Treibhauseffekt auszusetzen, dem auch in grauer Vorzeit die Venus zum Opfer fiel.

Zuerst aber stirbt uns die Natur weg – zuerst im Meer, dann endgültig an Land.

Im Meer bricht schon die Nahrungskette weg!
Korallenriffe sterben zur Gänze ab, weil die Erwärmung der Meere für einen steigenden PH-Wert sorgt.
Die Kalkschichten der Korallen kommen damit nicht zurecht und können sich nicht entwickeln.
Damit verschwinden die Brutstätten für tausende Meeres-Spezies, darunter wichtige Schwarmfisch-Arten.

Punktuell verschwindet der Krill – immerhin die Tierart mit der größten Biomasse weltweit – von der Bildfläche.
In den Meeren der Antarktis ist Krill schon teilweise ganz verschwunden!

Am Land sterben mit wachsender Geschwindigkeit immer mehr Tierarten für immer aus, die Wanderung tausender Spezies destabilisiert lokale Biosysteme.

Brandrodungen entziehen uns die letzten Urwälder, nur, damit unsere dekadente Gesellschaft billiges Palmöl oder Soja für 1€-Fleisch erhält.

Die Auswirkungen sind apokalyptisch und keine Zukunftsmusik mehr, denn deren Effekte spüren wir jetzt schon.

Wer den Klimawandel noch leugnet, macht sich eines Verbrechens schuldig.

ÖVP und FPÖ befeuern diese Schandtat, indem sie weiter leugnen und verharmlosen.
Denn schließlich geht es diesen beiden Verbrecher-Parteien nur um Geld und Luxus.

Panik ist angebracht!
Weshalb ich selbst nur noch dafür eintrete und mein restliches Leben der Aufklärung und dem Schutz der Umwelt widme, bewusst lebe (ich esse bewusst und benutze nur noch Second-Hand-Produkte), während ich möglichst bescheiden lebe.
Wer mir nicht glaubt, kann sich gerne persönlich überzeugen!

Jetzt hat die Menschheit ihre letzte Chance! Unsere Kinder und Enkel sind in allergrößter Gefahr! 

 

 

 

 

Sie wollen diesen Blog finanziell unterstützen?
AT07 1400 0050 1005 0717
Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Liebste Greta Thunberg


Du hast den richtigen Ton gestern beim UNO-Gipfel angeschlagen, dafür zolle ich dir höchsten Respekt!

Unsere Welt basiert auf einem Mythos.
Ewiges Wachstum wird von unserer Gesellschaft als „alternativlos“ angesehen.
Wirtschaftswachstum, noch mehr, noch höher, noch weiter, noch besser…dass irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht sein muss, geht den politischen und wirtschaftlichen Eliten dieser Welt nicht in den Sinn.

Nur, und du weißt es genauso wie ich, geht Wachstum nicht ewig gut.

Unsere Erde ist dieses mit Ende Juli inzwischen erschöpft gewesen.
Alle Ressourcen, die unsere Mutter Erde pro Jahr reproduzieren kann, sind zu diesem Zeitpunkt aufgebraucht.

Greta

Greta Thunberg – vielleicht DIE Person des 21. Jahrhunderts!

Doch noch immer haben wir nicht genug…

Die Welt der Menschen erwirtschaftete mittlerweile einen Überschuss, der jedem Einzelnen eine gemütliche Existenz garantieren könnte, wenn…wenn nicht die Verteilung der Güter extrem ungleich vonstatten ginge!

Alleine im kleinen Österreich, von der Einwohnerzahl ähnlich deinem Heimatland Schweden, werden pro Jahr ca. 700.000 Tonnen Lebensmittel weggeworfen!
Das sind 300g pro Kopf und Tag, die einfach auf Kosten unserer Umwelt für nichts produziert werden.

Dafür wird wildes Land domestiziert, Monokultur dominiert das Landschaftsbild.
Tierarten müssen flüchten oder sterben aus.

Bäume schwinden überall vom Erdboden, als einzige Bastion gegen das kollabierende Klima, dessen Temperaturanstieg mit ständig steigendem Tempo vorangeht.
In Kürze wird der „point of no return“ erreicht sein,
Ab dann sind wir alle einem galoppierenden Treibhauseffekt ausgesetzt.

Deine Generation wird die erste sein, die all die Auswirkungen mit voller Wucht zu spüren bekommt.
Meine Generation, die um die 50 ist, wird, wenn sie hohes Alter erreicht, mit Temperaturen um die 45° im Sommer kämpfen müssen.
Um ehrlich zu sein, habe ich jetzt schon Angst davor.

Doch dem nicht genug.
Um die Wirtschaft weiter anzukurbeln und die Unersättlichkeit der europäischen wie auch amerikanischen Konsumenten zu befriedigen, die die Ozeane gefährlich leer gefischt.
Viele Fisch-Arten sind inzwischen in ihrer Existenz bedroht, darunter viele Schwarmfische.
Deren weitere Existenz wird zusätzlich durch den Klimawandel bedroht, denn die steigenden Temperaturen der Ozeane verändern deren PH-Wert.
Ein höherer PH-Wert des Wassers greift die Korallen-Kulturen an, denn deren Kalkschicht kommt mit den veränderten Parametern ihrer Umwelt nicht zurecht.
Die wichtigsten Korallenriffe der Erde sind schon im Sterben begriffen, womit die Brutstätte von tausenden Tierarten für immer verloren geht.

Uns droht also in vielen Bereichen tödliches Ungemach, doch unsere Politiker und deren blindwütige AnhängerInnen zerstreuen sich mit Nebensächlichkeiten wie Nationalismen und Rassismus.
Dass wir allesamt auf der gleichen Titanic sitzen, während die Kapelle schon Wagners „Götterdämmerung“ fidelt, wollen die Menschen noch immer nicht begreifen – im Gegenteil!
Sie wollen NOCH mehr, mehr, mehr, mehr!

Die Erde kann nicht mehr und lässt uns schon erste Auswirkungen spüren.
Erste Küstenstriche verschwinden für ewig in den maritimen Jagdgründen, doch selbst Klimaflüchtlinge werden von den blindwütigen Menschen verachtet.

Deine Generation verdankt den drei Generationen zuvor eine sprichwörtlich verbrannte Erde.
Ich verstehe deine Wut und teile sie, ebenso hilflos schreiend und predigend, dass die Gesellschaft endlich ein Einsehen hat und radikale Schritte zur Rettung unserer eigenen Art beschließt.

Aber nein, man wird verlacht und gehasst.
Kaum jemand ist bereit, nur im Kleinsten zu verzichten, dabei verlangt man doch nur ein wenig mehr Bewusstsein im Umgang mit den natürlichen Ressourcen!

Ich bin wütend!
Ich bin verzweifelt.
Ich habe schon, als ich durch zwei Länder zu Fuß wanderte, die Auswirkungen von Monokultur und Unbescheidenheit mit eigenen Augen gesehen.
Ich sah tote Tiere, Kilometer-weite Monokulturen, wo die Natur keinen Platz mehr hatte, weinte und begann, mich nur noch der Rettung EURER Welt zu verschreiben.

Doch findet kaum eine Aussage, egal mit wie vielen Fakten untermauert, die nötige Aufmerksamkeit.

Unzählige beteuerten mir, bewusster zu leben.
Ein paar Monate später saßen sie im zweiten oder dritten Flug des Jahres und besuchten eine fremde Stadt oder suhlten sich am Strand eines weit entfernten Landes.

In den Supermärkten werden sogar Orangen in Plastik gewickelt, Erdbeeren werden im Winter über die halbe Welt verschifft, damit hiesige Menschen ja zu keinem Zeitpunkt im Jahr auf diese Köstlichkeiten zu verzichten haben.

Es fällt mir nur noch schwer, an eine intakte Zukunft zu glauben, liebste Greta.
Ich verehre deinen Willen und verstehe ihn zu 100%.
Bis zu meinem Lebensende werde ich, genauso wie du, mit aller Kraft für eine gesunde Zukunft unserer Gesellschaft eintreten.
Doch es kostet mich manchmal meine gesamte Substanz…

Liebste Greta!

Ohne politische Umwälzungen und radikale Veränderungen des Systems kämpfen wir gegen Windmühlen.

Ich verspreche dir, ich werde alles geben, um ein Umdenken zumindest in meiner Umwelt zu erwirken.
Mehr kann ich nicht tun.

Mit größter Hochachtung

Gerald Kitzmüller

 

 

 

 

Sie wollen diesen Blog finanziell unterstützen?
AT07 1400 0050 1005 0717
Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar