Strache, das Opfer vs. the World


Drei Tage noch.

In drei Tagen gibt es die elfundelfzigste „Wahltag ist Zahltag“-Wahl der FPÖ, wo sie Brathendln, die einem direkt in den Mund fliegen, verspricht, damit unzufriedene, meist der Bildung unterlegene Menschen ihr die Stimme geben.

Was unter Haider noch mit einem Hauch von Subtilität daherkam, wurde durch den Volksverhetzer Strache beschleunigt, intensiviert, ins Perverse verformt.

Menschen wie er wundern mich eigentlich nicht, diese gab und gibt es in der Geschichte immer wieder: Durch Verwendung von allen möglichen und unmöglichen Mitteln versuchend, BürgerInnen zu verführen und durch sie nicht verdiente Macht verliehen zu bekommen.

Alles war schon mal da, alles ist ein alter Hut.

Er stellt sich als unfehlbar da.
Als ein jemand, der, quasi erwählt, ohne Fehl und Tadel ist, während der gesamte Mitbewerb nur aus Gaunern und Falotten besteht.

Und weil ihm nur das Wohl der Bürger am Herzen liegt, strotzt es in seinem Büro vor Fotos seiner selbst, selbstverfreilicht in bizarr anmutender Jubelpose.
So Selbstbeweihräucherung zeugt psychologisch von einem Typus: Einem Menschen, dem das eigene Ich zum Über-Ich mutiert ist, einem lupenreinen Psychopathen.

Hier der Beweis, aufgenommen während eines Interviews mit dem Standard (http://derstandard.at/2000022754881/FP-Strache-kommt-nur-als-Buergermeister-ins-Wiener-Rathaus):

Nie etwas verbotenes machend, keine Fehler besitzend, ja geradezu göttlich befähigt, die westliche Welt zu retten, stellt er sich dar.

Das Ganze hat nur einen Haken: Es ist von hinten bis vorne psychopathischer Unfug!

Heute, am 8. Oktober, hörte ich „88,6“, den Radiosender, wo er sich nicht erblödete, bei einem Word-Rap zur bevorstehenden Gemeindewahl in Wien folgendes von sich zu geben:

88,6: „Ihr Lieblings-Schimpfwort?“
Strache: „Ich schimpfe niemals. In der Schule habe ich höchstens >Scheibenkleister< gesagt“

Der Lachkrampf, der meinem Zwerchfell entfloh, war vom Feinsten.

Fassen wir also zusammen:

.) Strache ist niemals Täter, nur Opfer

Berichtet ein Medium gegen ihn, ist es Mitglied der Lügenpresse.
Lädt das selbe Medium den Auserwählten zum Interview, wirbt er natürlich stolz auf seiner Facebook-Page dafür.

So in unzähligen Varianten schon beim Beispiel ORF geschehen.

Einerseits wird, so der heilige Strache nicht fehlerfrei, dem Messias gleich dargestellt wird, der ORF als „Rotfunk“ bezeichnet, andererseits aber wirbt er tagelang im Voraus, wenn er zu einem Auftritt geladen wird.

Jeder, der sich gegen seine Verhetzungs-Diktion und die Methodik des Gesellschaft-Spaltens auflehnt, wird freilich persönlich durch den Dreck gezogen.

Warum? Weil es „likes“ und giftige Kommentare, die er freilich „niemals liest, weil er keine Zeit dafür besitzt“, zur Ernte gibt.

Zum Lesen hat der hochwohlgeborene Heinz-Christian zwar keine Zeit, dafür postet er quasi stündlich neue Hetze.

Ob Kinder, die bei der „Refugees are Welcome“-Demo gegen ihn demonstrieren, oder Politiker, Journalisten, einfache Privatpersonen…sind sie gegen Strache, werden sie von der selbsternannten Majestät, dem ewigen Bundespräsidentenkanzlerbürgermeisterpapstanwärter, bloßgestellt und dem geifernden, blindwütigen Mob zum Fraß vorgeworfen.

Zeugt dies von Größe? Nicht mal im Vollrausch.
Aber er, der Staatsmann, ist ja ein Opfer, er darf das.

.) Strache bedeutet Erlösung:

Ob Zäune an den Grenzen, die Rückführung von Flüchtlingen, die Aufhebung des Rauchverbots in der Gastronomie etc. -> Strache wird alles sofort in Gang setzen, sowie er Bürgermeister von Wien (Kanzler, Präsident, Schulsprecher…was weiß ich, was es da alles gibt) wird.

Natürlich!

Dass die meisten Punkte, die er brüllend und vor Geifer strotzend in die Mikrophone brüllt, gar nicht in die Kompetenz eines Bürgermeisters fallen, verheimlicht er.
Wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ob er überhaupt weiß, welche Kompetenz ein Wiener Bürgermeister eigentlich hat.

Egal: Wenn man hetzen kann, weil es nur eine einzige Wählerstimme bringen könnte, ist er zur Stelle.

Der HC-Man, der Rap-Superstar, der Übermensch, der Politiker von Gottes Gnaden!

.) Strache besitzt keine Mäkel

Er zog mal an einen Joint, aber er inhalierte nicht.
Er schimpft niemals.
Er ist natürlich der einzige Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl mit Charakter (Selbstdefinition während des gesamten Wahlkampfes)
Er war nicht im FPÖ-Vorstand, als in Knittelfeld 2005 die Partei zerbröselte.
Er war auch nicht im Vorstand, als die Hypo zu Lasten der ÖsterreicherInnen in derbster Weise zerfleddert wurde.
Er wusste freilich nichts von alldem, obwohl er im Parteivorstand saß.
Natürlich wurde auch seinerzeit nur Paintball gespielt, als junger Bub.

Eigentlich ist die Heiligsprechung durch Papst Franziskus nur eine Frage der Zeit bei so einem tadellosen Supermenschen!

.) Er ist der Einzige, der Wahre!

So bei jeder Aussage, bei jedem Interview, bei jedem Auftritt vor dem fremdenfeindlichen, oft dem nationalsozialistischen Gedankengut nahestehenden Publikum.

Hier meine Forderungen, um diesen unseligen Spuk endlich ein Ende zu setzen:

  1. Ich fordere einen Haartest!
    Warum? Da ich von vielen Seiten schon hörte, wie persönlich erlebt wurde, dass Strache gerne mit der Nase durch Straßen flaniert, und auch sein paranoides Verhalten, gemischt mit aggressiver, völlig abgehobener Selbsteinschätzung auf regelmäßigen Kokain-Konsum hinweist, wäre ein Haartest die Gelegenheit für ihn, den Ritter für die Österreicher (wer auch immer das sein soll, die Definition richtet sich freilich nur an Menschen, die keinerlei Migranten-Abstammung besitzen UND seiner Meinung sind – er fällt als Nachfahre von tschechischen Flüchtlingen also schon durch), jeglichen Verdacht endgültig auszumerzen.

    Im Regelfall wäre mir das egal, da Menschen den Süchten oft anheim fallen.

    Doch jemand, der Wasser predigt (Cannabis-Verteufelung, Alkohol-Verherrlichung) und Wein säuft? Nein!

  2. Ich fordere seinen Rücktritt als NR-Abgeordneter!
    Warum? Weil jemand, der als Spitzenkandidat bei einer Gemeinderatswahl kandidiert, eigentlich gar nicht im Nationalrat vertreten sein dürfte.
    Und weil er ja immer schon Bürgermeister sein wollte, sollte dies ja eine Selbstverständlichkeit sein.
  3. Ich fordere den Verfassungsschutz auf, gegen ihn und seine Parteifreunde zu ermitteln.
    Warum?
    .) Wenn jemand öffentlich „Volksverhetzer“ und in einem Zug mit Adolf Hitler genannt darf, widerspricht dies der demokratischen Verfassung unseres Landes, kandidiert so eine Person für ein öffentliches Amt.
    .) Wenn jemand Volksgruppen unter Generalverdacht stellt, hetzt er und sollte der Staatsanwaltschaft übergeben werden.
    .) Verdächtigt eine Person andere des Wahlbetrugs, obwohl demokratische Regeln bei jeder Wahl angewandt werden (dazu gehört es, dass Parteien Wahlbeisitzer stellen), und damit unter Generalverdacht stellt, untergräbt er demokratische Grundlinien.
    .) Wenn eine Person Flüchtlingen das Grundrecht auf Asyl kollektiv abspricht, widerspricht er maßgeblichen Punkten unserer Verfassung.
    Insbesondere, wenn diese Person betont, dass Krieg kein Grund für Asyl sei.

Privat denke ich mir meinen ganz persönlichen Teil darüber: Ich mache mir nämlich Sorge, warum soviele Menschen in diesem Land die widersprüchlichen Aussagen und Behauptungen dieser megalomanisch psychopathischen, rein dem eigenen Ego unterworfenen Person alles anstandslos glauben.
Hier hege ich größte Bedenken!

Offiziell aber meine ich: Jemand wie Strache gehört mehr in ein Gefängnis denn in ein offizielles Amt!

An alle, die mit mir d’accord sind, noch ein dringlicher Appell: BITTE GEHT WÄHLEN! Diese Person darf niemals Macht besitzen!
Danke!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Strache, das Opfer vs. the World

  1. asdasdasd schreibt:

    du bist einfach ein idiot mehr nicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s