Tacheles, Ihr g’schissenen Unmenschen von der FPÖ!


Danke für das direkte Interview, Moritz Gottsauner-Wolf, der Dietrich Kops von der FPÖ direkt anfauchte!

Hier zu lesen: https://nzz.at/s/J0tZL-34Hib/

Nachdem dieses abscheuliche Bild aus Erdberg die Runde machte, die FPÖ gerade in der Steiermark, in Regionen mit max. 2% Migranten, durch Rassismen und Neiddebatten reüssierte, reicht es mir.

FPÖ AsylantenAuch ich sage jetzt offen aus, was ich denke über die FPÖ und deren Anhänger.

Ihr wollt also Hass, Neid und Gier, Unmenschlichkeit und Schubladendenken, niederste Instinkte zu politischen Inhalten machen?
Ihr wollt die Menschen untereinander ausspielen?
Ihr zeigt Kindern(!!), dass sie nicht erwünscht sind?

Wisst Ihr was, Ihr verlogenes, korruptes, primitives und verachtenswertes Dreckspack von der FPÖ: Meine Worte sind noch diplomatisch gewählt, wenn ich sage, dass Ihr das Allerletzte seid.

Nazar hatte schon recht mit dem „Hurensohn“ gegen Strache, doch sind es seine Anhänger, die weitaus erschreckender sind.

Obrigkeitshöriges und alten Zeiten nachhechelndes, rechtsradikales Gsindl seid Ihr!
Mit Menschlichkeit habt Ihr soviel zu tun wie Eure Idole von der SA, SS, NSDAP.

Ihr seid einer der Hauptgründe, warum dieses wunderschöne Land immer schon verkommen war.
Ob Ihr jetzt FPÖ heißt oder wie früher VdU, NSDAP etc. -> Hauptsache, Ihr findet Sündenböcke für Euer eigenes erbärmliches Leben, mit dem Ihr trotz schnellen Autos, Häusern, Urlauben, dem neuesten technologischen Klimbim etc. unzufrieden seid und mangels schulischer und soziologischer Ausbildung nichts anzufangen wisst außer saufen, pöbeln und Euren Fußballvereinen den Lebensinhalt schenken.

Ihr erbärmlichen Wichte, die Ihr oft auf einer Weltkarte gar nicht wisst, wo Ihr Österreich und schon gar nicht die von Euch verdammten Länder findet, wisst gar nicht, was Ihr anrichtet mit unserer Gesellschaft.

Kotzbrocken, wie Ihr alle seid, freut Ihr Euch über Kommentare, wie sie täglich in Massen auf Euren Fan- oder offiziellen Facebookseiten gepostet werden.

„Vergasen“, „Erschießen“ ist inzwischen en vogue auf Euren Seiten, und diese Kommentare bleiben oft tagelang stehen.

Strache, Gudenus, Kickl, Kunasek und all die kleinen, rechtsradikalen Wirtshaus-Möchtegern-Politiker, die in Gemeinderäten sitzen: Ihr seid der letzte Abschaum.

Es wird Zeit für einen verschärften Hetz-Paragrafen, denn im Grunde gehört Euer abscheuliches Verhalten des Lügenverbreitens, mit dem Ihr nur Stimmen lukrieren wollt, mit Freiheitsstrafen sanktioniert.

Dreckiges Gsindl, elendiges.

(Und noch viel mehr gilt das für jeden Wähler, der auf Grund der vielen Lügen und Schlagzeilen der FPÖ diese Partei wählt, ohne zu hinterfragen oder gar den Wahrheitsgehalt zu bezweifeln)

Nein, dieses Land mit seiner Gier und Unmenschlichkeit, dem Hand zur Denunziation und dem Bücklings-Verhalten, dieser Staat mit seiner aufgesetzten Scheinmoral und dem von offizieller Seite tolerierten Unmenschlichkeit, es ist (politisch) kein schönes mehr.

Auch die Niessl-Burgenland-SPÖ macht sich gerade der Mittäterschaft schuldig.
Hans Niessl sollte mal die Biographie von Franz von Papen lesen.
Denn nichts anderes als einen Steigbügelhalter im kleinen Sinn verkörpert er gerade.

Widerlich. Einfach nur widerlich, dieses menschlich verrohte Pack.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Tacheles, Ihr g’schissenen Unmenschen von der FPÖ!

  1. reinhard schreibt:

    Gerald, mit Artikeln wie diesen polarisierst Du hier aber nur weiter … ich denke das bringt nichts.
    die FPÖ arbeitet mit dem Faktor „angst“. und der „kleine mann“, früher Stammwähler der SPÖ fühlt sich massiv von „ihrer Partei“ im stich gelassen. solange die SPÖ das nicht versteht spielen sie der FPÖ nur in die Hände …
    meine bitte: kümmert euch wieder um den „kleinen mann“ – und seine sorgen. die FPÖ spricht diese sorgen an – und gewinnt damit …
    (natürlich stark vereinfacht dargestellt)

    • Gerald Kitzmüller schreibt:

      Der „kleine Mann“ von früher existiert gar nicht mehr, denn er erstickt im Überfluss, hat Zugriff auf das gesamte Wissen der Welt – dank des Internets – und suhlt sich trotz all der Möglichkeiten in seiner Ignoranz.

      Selten zuvor war eine Masse – die der meisten FPÖ-Wähler – trotz der variantenreichen Optionen ungebildeter und bildungsfauler.

      Die Welt ist komplexer denn je, sie vollzieht zur Zeit einen Wandel, dessen Ausgang niemand voraussagen kann.
      Und trotzdem steigen die Leute auf einen Propaganda.Zug mit unglaublich primitiven Rotz auf.

      Bei all der Unfähigkeit vieler in Regierungsverantwortung auf der ganzen Welt -> die Ärmsten der Armen als Sündenböcke hinstellen und daraus profitieren ist das absolut schäbigste.
      Ich bleibe dabei.

      Die FPÖ und deren Gesinnungsfreunde in den anderen Ländern ist ein Geschwür inmitten unserer Zivilisation, das, wenn es aufplatzt, viel Blut kosten wird.

  2. reinhard schreibt:

    hi,
    Du bringt es mit “ Ärmsten der Armen als Sündenböcke hinstellen “ auf den punkt. nur die Probleme, wo es einen Sündenbock braucht sind ja andere
    – angst um den eigenen Arbeitsplatz
    – angst um die Zukunft
    – die Tatsache dass man keinen Job / keine Ausbildung hat
    die FPÖ schafft es, hier 2 dinge zu tun.
    1. sie zeigt Verständnis für diese Probleme
    2. sie „wissen“ wer schuld ist (in dem fall „Ausländer“)
    ich denke wenn sich bei punkt 1 die SPÖ besser positionieren könnte und auch lösungen bietet, dann wäre die FPÖ viel weniger erfolgreich.
    aber unsere „grossen Probleme“ sind ja „erbschaftssteuer“ bzw. „öffnen der konten – ja oder nein“. ich denke ein grosser teil der Österreicher hat nichts viel am Konto und nichts zu erben – und die werden damit aussen vor gelassen. die SPÖVP ist viel zu sehr nach der klassischen Mittelschicht ausgerichtet – und diese wird aber immer weniger … das ist mal generell nicht gut aber gehört eben angesprochen und adressiert.

    • Gerald Kitzmüller schreibt:

      Das Problem in den reichen Regionen der Welt ist, dass für die demografischen und wirtschaftlichen Probleme, die sich noch weit höher auftürmen werden, keine Rezepte mehr möglich scheinen.

      Die verkommenen und zu verurteilenden Ablenkungsmanöver der SPÖ- und ÖVP-Spitzen in Punkto „Generalverdacht für alle“ sind definitiv das falsche Mittel.

      Indem man aber die ärmsten als schuld hinstellt, nur schimpft, nur die Menschen aufhusst und selbst nichts produktives bietet bzw. überhaupt plant, schlägt dem Fass den Boden aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s