Facebook und die FPÖ – Johann Gudenus


Wie gestern schon geschrieben, möchte ich einen Rundblick durch die Social-Media-Welt innerhalb der offiziellen FPÖ-Politiker präsentieren, um die vielen „Einzelfälle“, deren Kontrolle, Löschung und Verhinderung eigentlich seitens der Seitenbetreiber vonstatten gehen sollte.

Da dies nie, außer bei Protesten in Medien, passiert, darf man annehmen, dass die FPÖ-Granden diese Mentalität sehr wohl als nicht verachtenswert empfinden.

Deshalb mein Lichtermeer.
Die Gesellschaft soll wieder zeigen, dass sie gegen Hetze und Menschenverantwortung mit friedlichsten Mitteln auf die Straße geht und Zeichen setzt.
https://www.facebook.com/Lichtermeer2.0

Johann Gudenus ist so ein Exemplar eines „fleißigen“ und „anständigen“ Österreichers.

Selbst Sohn eines rechtskräftig verurteilten Holocaust-Leugners, dürfte er nicht nur mit den „richtigen“ Genen ausgestattet sein, sondern wirkt jede Minute so, als hätte er das verachtenswerte Gedankengut seines alten Herren gerne übernommen.

Ein paar Postings von seiner Person:

Gudenus 1

Dieses Posting wurde am 7.11.2014, nach der Demonstration gegen die Islam-Schule in Simmering, verfasst.
Wie HC Strache sieht sich Gudenus von der Presse verfolgt, und versteht es nicht, warum „Pressefreiheit“ existiert.
Es wird nur akzeptiert, was FPÖ-nahe schreibt.
Auch, wenn es regelmäßig Lügen verfasst wie „Unzensuriert.at“ oder „Erstaunlich.at“, die Vorzeige-Propaganda-Seiten der Rechten.

Auch diesen Online-Machwerken werde ich mich beizeiten zuwenden.

FPÖ-Spitzenpolitiker posten auch gerne Karikaturen.
Erinnert man sich an das „Der Stürmer“-nahe Bild von HC Strache 2013, als er einen fetten Bankbonzen, der vom Zeichenstil markant an Julius Streichers‘ Verhetzungsblatt der NS-Zeit erinnert, orientiert sich Gudenus auch ganz gerne daran, um seinen Wählern einen Lacher auf Kosten anderer Volksgruppen zu geben:

Gudenus 2

Ein Schelm, wer „harmlose Witzchen“ dahinter sieht.
Spitzenpolitiker von der Gerissenheit der Blauen sind sich sehr wohl der Wirkung dieser Karikaturen bewusst.
Ihre Klientel fühlt sich bestätigt und traut sich ein weiteres Mal offen drüber amüsieren.

So wird gepusht und professionell aufgestachelt.

Ein Spiel mit dem Feuer, wie ich (so wie gestern) mit einem Ausschnitt einiger Postings auf seiner Seite verdeutlichen will:

diese Posting sind einfach nur aus den letzten Beiträgen von Gudenus zusammengestoppelt und sollen nur einen Auszug bilden.

G-Postings 1G-Postings 2

G-Postings 3G-Postings 4

Das letzte Bild wurde extra aus Postings zusammengestellt, die schon einige Wochen auf dem Buckel haben, um zu dokumentieren, dass nicht wirklich gelöscht wird.

Nun, der „Knüppel aus dem Sack“-Gudenus, der eine „Homosexuellen-Lobby“ vermutet und sich selbst als „Vertreter Österreichs“ sieht, um in Russland homophobe Aussagen zu tätigen, ist ein besonders hinterfragenswerter Mensch.

Es wird wesentlich tiefer, denn mein nächster Artikel kümmert sich um die „Hintermänner“, welche sich nicht täglich in den Schlagzeilen sonnen, jedoch sehr fleißig hetzen.
Obwohl sie Politiker sind und eigentlich um De-Eskalation bemüht sein sollten.

Da sind Kommentare dabei, die jeden Rahmen des guten Geschmacks sprengen. Leider.

Die FPÖ? Die duldet es, denn es ist ihre Klientel, die mit Hetze bedient werden muss!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s