Menschlichkeit 0 – HC Straches Hasspolemik 1


Manche von den Lesern werden schon wissen, dass ich zur Zeit in der Planung für ein mächtiges Lichtermeer für Frieden, Menschlichkeit und absolute Gleichheit aller Menschen bin.

https://www.facebook.com/Lichtermeer2.0 lässt im Laufe des Wochenendes eine erste, provisorische Homepage folgen.
Um reichlich Unterstützung wird gebeten, da diese Initiative privat aus dem Boden gestampft wird.

Dies ist mir ein Herzensbedürfnis, besonders, wenn man Augenmerk auf die zunehmende Radikalisierung nicht nur in manchen islamischen Gehirnen, sondern hierzulande auf extremistischer Seite von speziell rechts als auch links legt.

Der soziale Friede, den unsere Gesellschaft durch viele Jahrhundert an Krieg, Konflikten und Unmenschlichkeit blutig erkämpfte, ist leider wieder einmal auf tönernen Füßen.

Träumt man von einer Welt, wo Menschen menschlich, sozial, barmherzig und gnädig agieren, ist aber gleichzeitig paralysiert von dem Gedanken, nichts anrichten zu können, gewährt man exakt diesen radikalen Kräften alle Rechte.
Die Geschichte lehrt uns, dass sich das für eine Bevölkerung rächt.

Diese Woche legte ich verstärkt – neben den Vorbereitungen fürs Lichtermeer – meinen Fokus auf die Stimmung in diesem schönen Land.

Deshalb möchte ich ein paar Postings auf Facebook veröffentlichen.
Leider keine vielzitierten „Einzelfälle“, sondern wohlweislich von den FPÖ-Spitzen geduldet.

Während HC Strache persönlich eine Morddrohung (streng zu verurteilen, wenn ein Politiker mit Verlust des Lebens bedroht wird, doch trifft dies bedauerlicherweise wahrscheinlich jeden Spitzenpolitiker im Laufe seiner Karriere) zum Pushen der eigenen Schäfchen nützt, wettert er gleichzeitig gegen Faschismus.

Hier ein recht seltsames Paradoxon:

MorddrohungBlättern wir ein paar Tage zurück.

Einerseits zu Allerheiligen populistisch posierend mit Bundesheer-Soldat und Hund, regelmäßig Sprüche von Gandhi (welcher sich im Grabe umdrehen würde, wüsste er, wer hier seine Sprüche verwendet) oder dem Dalai Lama diese wahrhaft tadellosen Friedensaktivisten zweckentfremdend, andererseits gleich einen Tag später mit einem ungeheuerlichen Angriff auf die Pressefreiheit wetternd, erinnert er schon ein wenig an einen selbsternannten „Heiligen.

Kleine Vorgeschichte: Als auf der neuen Facebook-Seite „Stimme für Menschlichkeit“ das alte Robert Palfrader-Zitat gepostet wurde,

begann ein Shitstorm seltsamer Güte.

Da die Medien die Empörung nicht teilten und selbst ihre legitime Kritik an der Einseitigkeit der Wahrnehmung dieses selbsternannten FPÖ-Heilands übten, war es dem vielleicht größten Politik-Narziss in der jüngeren Geschichte zuviel:

PresseWohlweislich wissend, dass Pressefreiheit (wie das Wort schon impliziert) Freiheit der Presse bei ihrer Berichterstattung bedeutet, wusste Strache, wie er auf der Klaviatur der Demagogie hantiert.

Dieses, sein Posting, ist vom 4. November.

Ein paar Antworten hierzu, die zugegebenermaßen harmlos sind:

Presse Postings

Der Kontext jedoch ist nicht zu verachten, denn HC Strache, der sich selbst sehr gerne in allen Medien vertreten sieht, jedoch laut aufschreit, wenn diese kritisch zu ihm sind und sofort die Pressefreiheit in Frage stellt.

Bedenklich wird es, wenn dieser Mensch, der sich gegen kritische Presse, Kritik von seitens des politischen Mitbewerbs, ja, jegliche Kritik gegen ihn und seine Partei wehleidig windet, selbst jedoch erwiesenermaßen einem Dauerfeuer gleich mittels Verallgemeinerungen eine zunehmend radikale Fanbase aufbaut und ganz genau weiß, was seine Wähler zu lesen und zu hören haben, um die Angst und Vorurteile gegen alles Fremde zu schüren, bewusst als Führerfigur positioniert.

Der Effekt, welcher bei Personenkult und gleichzeitig immer wiederholender Polemik gegen Ausländer und Moslems in der Politik eintritt, ist hier ein klein wenig von seiner eigenen Page gescreenshottet:

Postings 1Postings 2
Postings 3Postings 4

Dies ist ein Ausschnitt der Antworten auf sein Posting vom 7.11.2014 mittags.

Hier findet man: Gewaltaufrufe, Personenkult, Antidemokratisches Verhalten.
Ich könnte alleine aus den Antworten auf sein Posting noch locker ein Dutzend Screenshots mit teilweise noch viel heftigeren Aussagen in diesen Blogartikel reinknallen, doch würde dies den Rahmen sprengen.

Zu beachten ist auch die Anzahl der „Likes“ bei den Postings, welche also äußerst hohen Zuspruch finden.

Ganz ehrlich wird mir bei der Stimmung, die HC Strache und seine Helfer (Johann Gudenus, Herbert Kickl, Harald Vilimsky etc.) schüren, langsam Angst und Bange.

Um nicht einen viel zu langen Blogeintrag zu gestalten, halte ich mich kurz, werde aber morgen weitermachen mit einer kleinen Rundschau durch die Einträge, die sich auf den persönlichen Facebook-Seiten von Gudenus und Co. befinden.

Ich behaupte: HC Strache und die FPÖ zündeln bewusst und treiben aus Kalkül die Massen an Objektivitäts-resistenten Menschen in die Radikalität.
Dass solch Stimmung gefährlich für den sozialen Frieden ist und auf Gegenseiten für dementsprechend similare Reaktionen sorgt, ist leider menschlich noch immer üblich.

Fazit dieser ersten Rundschau auf die von Hass zerfressenen Meinungen in unserer Gesellschaft, woran die FPÖ große Schuld hat: Von Einzelfällen ist keine Rede!
HC Strache weiß, was er tut.
Und er macht es aus Kalkül, Eigennutz und mit bewusstem Risiko des Verlustes einer friedlichen Gesellschaft.

Morgen sehen wir mal bei anderen F-Politikern nach.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s